Leistungen

Beweissicherung

Beweissicherung-Einleitung

Bei der bautechnischen Beweissicherung (nach DIN 4123 Beweissicherungsverfahren) wird der bauliche Zustand einer Immobilie vor den anschließenden Baumaßnahmen dokumentiert. Diese Beweissicherung erstreckt sich nicht nur auf das eigentliche Gebäude, sondern auch auf die unmittelbare Umgebung, wie z.Bsp. Gartenzäune, Wege innerhalb des Grundstücks, Garagen etc. und Grundwasser.

Moderne Verfahren

Als Sachverständiger bediene ich mich modernster Messtechniken und Verfahren um Schimmel aufzuspüren, Feuchte zu messen, Risse zu erfassen, Betonbauteile zu prüfenund wie auf dem Bild sichtbar Wärme- bzw Kältebrücken optisch mit Hilfe von Thermografiedarzustellen

Bedeutung im Streitfall

Mit Hilfe eines Rechtsanwaltes wird ein selbstständiges Beweisverfahren bei Gericht beantragt. Dies ermöglicht die Tatsachenfeststellung schon VOR einem Rechtsstreit. Das Gutachten des Sachverständigers klärt hierbei die technischen Fragen und führt oft zu einer außergerichtlichen Einigung.

Verschiedene Beweisverfahren

Zum einen dient das vorsorgliche Beweisverfahren der Absicherung gegenüber Nachbarn. Hier werden Erschütterungen überwacht, Risse erfasst u.ä.

Bei der akuten Beweissicherung erfolgt eine Dokumentation des Schadens unmittelbar nach dessen Verursachung.