Bauschäden

Schaden der Woche

Erst letzte Woche wurde ich auf eine Baustelle gerufen, weil die Bauherren sich nicht sicher waren, ob ordnungsgemäß gebaut wurde.

Leider musste ich feststellen, dass sie mit ihrer Vermutung richtig lagen.

Das Mauerwerk unter der Terassentür war ungenügend abgedichtet und bereits durchfeuchtet.

Pfusch am Bau 1

Bei dieser Regenrinne ist ein Feuchtigkeitsschaden an der Hauswand vorprogrammiert.

Anschließend kann sich dort Schimmel entwickeln und das Mauerwerk durchweicht werden.

Es ist offensichtlich, dass hier nicht regelgerecht gearbeitet wurde und eine Nachbesserung zügig erforderlich ist.

 

Riss im Außenputz

Hier sehen wir einen Riss im Außenputz.

Zunächst muss geprüft werden, was die Ursache für diesen Riss ist:

  • Straßenverkehr?
  • Wind?
  • Setzungen im Fundament?

 

Auch schmalste Risse müssen repariert werden, da durch den Kapillareffekt auch dort Wasser eindringen kann, im Winter möglicherweise gefriert und so das Mauerwerk nach und nach durchnässt.

Schimmel

Als Hauptursachen für Schimmelpilzbildung können gemäß dem Leitfaden zur Ursachensuche und Sanierung bei Schimmelpilzwachstum in Innenräumen („Schimmelpilzsanierungs-Leitfaden“) der Innenraumlufthygiene-Kommission des Umweltbundesamtes Dessau gelten: 

  • ⇒Unzureichende Wärmedämmung, geringe Wärmespeicherung
  • ⇒Wärmebrücken
  • ⇒erhöhte Wärmeübergangswiderstände
  • ⇒unzureichende oder unsachgemäße Beheizung
  • ⇒erhöhte Feuchteproduktion im Innenraum
  • ⇒unzureichendes und unsachgemäßes Lüften
  • ⇒schlechte Feuchtepufferung der Baumaterialien
  • ⇒Feuchtigkeit in der Baukonstruktion, aufsteigende Feuchte

Hinzu kommt noch die oftmals vernachlässigte Schlagregenpenetration.

Leitungswasser

Leitungswasser verursacht pro Jahr eine Million Fälle von Wasserschaden. Die Kosten übersteigen die Milliarde.

  • Entdecken Sie einen Wasserschaden ist schnelles Handeln gefragt: Wasserhähne und Leitungen schließen
  • auch die Stromzufuhr in dem betroffenen Bereich
  • dokumentieren Sie den Schaden mit Fotos, auch mit Totalaufnahmen der Räume und Detailaufnahmen der beschädigten Möbel
  • nehmen Sie das Wasser auf oder informieren Sie die Feuerwehr
  • entfernen Sie die Möbel
  • kontaktieren Sie einen Sachverständigen

Holzpilze

Als holzzerstörende Pilze gelten unter den Erregern von Braunfäule:

  • ⇒Echter Hausschwamm (Serpula lacrymans)
  • ⇒Brauner Kellerschwamm (Coniophora puteana)
  • ⇒Weißer Porenschwamm (Antrodia spp.)
  • ⇒Blättlinge (Gloeophyllum spp.)
  • ⇒Muschelkrempling (Paxillus panuoides)
  • ⇒Fältlingshäute (Leucogyrophana spp.)
  • ⇒Eichenwirrling (Daedalea quercina)

Pfusch am Bau 2

Hier sehen Sie ein Beispiel von stümperhafter Pflasterung im Außenbereich.

Aber auch bei Fliesenlegern und Parkettlegern sieht man ab und zu Beispiele, in denen versucht wurde, sich das Leben etwas einfacher zu machen und schwierige Stellen nicht nach den Regeln der Innung auszuführen.

Fenster und Türen

Die hier sichtbare Fensterbank hat kein Gefälle weg vom Haus, sondern ist fälschlicherweise waagrecht eingebaut worden.

Das verursachte  zunächst Feuchtigkeit in der darunterliegenden Mauer, in diesem Fall war es ein Fertighaus mit Holzständerwänden. Langfristig jedoch wurde das Holz und das Füllmaterial völlig aufgeweicht und dieser ganze Mauerbereich musste entfernt werden.

Brandschutz

Dieser Brand entstand nicht durch Blitzeinschlag, sondern bedauerlicherweise durch fehlerhaft eingebaute Elektroinstallationen. Manchmal wird bei Umbauten nicht bedacht, dass auch die Stromkreise neu geplant werden müssen. Wenn man dann auch noch an Rauchmeldern spart, ist das Unglück vorprogrammiert.

Dachabdichtungen

Hier kann das Wasser offensichtlich nicht mehr von dem Flachdach abfließen.

Ursache hierfür kann eineverstopfte Regenrinne sein.

Wichtig ist aber nicht nur die Ursachenforschung, sondern auch zu untersuchjen, welchen Schaden dieses stehende Wasser verursacht hat.

Ist die Wärmedämmung durchfeuchtet?

Haben sich Blasen oder Risse in der Abdichtung gebildet?

Kam es zu Schmutzablagerungen?